Anzeige


Innsbruck Insider Tipps

Alpenmetropole Innsbruck: Diese Insider-Tipps sind beim Tagesausflug Pflicht 

Ein Gastbeitrag aus Österreich von Michael Pregenzer
 
Innsbruck, Insider Tipps Innsbruck, Innsbruck Altstadt
Der Charme der Altstadt, eingebettet in die malerische Kulisse der Nordkette, gespickt mit zahlreichen urigen und modernen Restaurants, Bars und Cafés – Innsbruck ist ein echtes österreichisches Juwel, das das perfekte Ziel für einen Tagesausflug ist. 

Die kurze Zeit sollten Besucher jedoch optimal nutzen.

Neben den bekannten Sehenswürdigkeiten sind einige Insidertipps definitiv einen näheren Blick wert. 



3 Sehenswürdigkeiten, die jeder sehen sollte 

Wer das erste Mal in Innsbruck ist, sollte an den zahlreichen bekannten Sehenswürdigkeiten haltmachen – denn davon gibt es hier einige. Bei einem Tagesausflug bleibt jedoch keine Zeit, um sie alle zu sehen. Einer der drei folgenden, sollte mindestens auf der Agenda stehen: 
  • Goldenes Dachl: Das goldene Wahrzeichen Innsbrucks, sollte jeder Besucher einmal gesehen haben. Bestückt mit 2.657 vergoldeten Kupferschindeln wurde das Goldene Dachl um das Jahr 1500 von Kaiser Maximilian I. errichtet – und bis heute erhalten. 
  • Kaiserliche Hofburg: Auch hier hatte Kaiser Maximilian I. seine Finger im Spiel, denn unter seiner Herrschaft wurde die kaiserliche Hofburg zu Innsbruck fertiggestellt. Eine Besichtigung der öffentlich zugänglichen Räume versprüht den Charme der alten Zeiten – definitiv einen Besuch wert. 
  • Nordkette: Was wäre ein Tagesausflug nach Innsbruck, ohne die Seilbahn hoch zu den Berggipfeln zu nutzen, um von dort den atemberaubenden Ausblick zu genießen. 

Neben diesen drei Sehenswürdigkeiten wartet Innsbruck natürlich mit vielen weiteren Orten auf, beispielsweise die kaiserliche Hofkirche, der Stadtturm oder das Schloss Ambras Innsbruck – welche davon tatsächlich besucht wird, hängt natürlich immer von den eigenen Vorlieben ab. Jeder Innsbruck-Besucher hat also die Qual der Wahl. 


Tief in der Innsbrucker Szene: Insidertipps, die es nicht im Reiseführer gibt 

Verabschiedet man sich nun von den bekannten Sehenswürdigkeiten und taucht ein wenig mehr in die Stadt ab, helfen Gespräche mit den Einheimischen, um über den Tellerrand hinauszuschauen – echtes Insiderwissen führt beispielsweise zu diesen Orten: 
  • Kulinarische Geheimtipps gibt es in Innsbruck so einige – zu jeder Tageszeit bieten die Cafés, Bars und Restaurant einen Ort zum Verweilen. Vor allem für Veganer und Vegetarier führt morgens kein Weg an Stefans Brotmanufaktur vorbei. Frisch gebackenes Brot und veganes Frühstück machen den Start in den Tag zum Highlight. 
  • Auch das Wolke 7 mit seinen berühmt-berüchtigten Käspressknödeln und dem tollen Blick über die Stadt oder das urige Angebot des Restaurants Stiftkeller sollten auf der ToDo-Liste stehen. • Wer den Winter auch beim Barhopping nicht vermissen will, sollte einen Blick ins Cloud 9 wagen – Innsbrucks erste Iglu Bar. Wie die Eskimos genießen Besucher hier coole Drinks in einmaliger Szenerie. 
  • Abseits der großen Labels und Einkaufszentren gibt es in Innsbruck eine echte „Szene“ an individuellen Läden, die vor allem das traditionelle Handwerk aufrechterhalten – da wären beispielsweise: 
  1. Die Speckschwemme: Speck und Selchwaren gibt es hier in absoluter Top-Qualität – und das seit mehr als 60 Jahren, auf gerade einmal knapp sechs Quadratmetern Fläche. Das bedeutet: Reingehen, den Duft der traditionell geräucherten Waren einatmen, beraten lassen und mit Waren wieder hinausgehen, die am liebsten direkt verspeist werden möchten. 
  2. Tiroler Wachszieher und Lebzelter: Kerzen-Macher war ein angesehener Beruf, ist heute jedoch eher eine Randerscheinung – nicht in diesem Spezialgeschäft, in dem Besucher Kerzen und Seifen aus eigener Herstellung finden. Dieser Widerspruch aus der Szenestadt Innsbruck und diesem traditionellen Handwerk macht den Besuch zu etwas ganz Besonderem. 
  3. Anton Götch – Greißler: Der kleine Laden in der Kiebachgasse direkt in der Altstadt bietet Spezialitäten aus Österreich, darunter seltene Getreidearten, Hülsenfrüchte, Weine und Spirituosen. Allein die Auswahl ist einen Besuch wert. 

Da sie allesamt in der Altstadt zu finden sind, lassen sich diese Orte wunderbar verbinden und bei einem Tagesausflug in Innsbruck gemeinsam entdecken. Auch die bekannten Sehenswürdigkeiten sind in Innsbruck nicht weit entfernt. Wer also einen ganzen Tag (oder auch zwei) Zeit hat, wird die in Innsbruck auf jeden Fall auf seine Kosten kommen. 

Danke an den Autor für diesen Gastbeitrag über Innsbruck:
Michael Pregenzer ist erfolgreicher Jungunternehmer und führt leidenschaftlich die Belange vom 4 Stern Hotel Gebhard in Fiss/Tirol. Er und sein Team verkörpern österreichische Tradition, Erholung, Wellness und Spitzengastronomie. 


"Jeder muß wissen, worauf er bei einer Reise zu sehen hat und was seine Sache ist."
(Zitat: Johann Wolfgang von Goethe)


Beste Grüße
Nick 




Innsbruck Altstadt Bildquelle:  pixabay/Gianii Crestani

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich hoffe, Dir hat das, was Du gerade gelesen und gesehen hast, gefallen. Fühl Dich dazu eingeladen, die Beiträge auf diesem Reiseblog zu kommentieren. Ich freue mich immer über Feedback.